Keine Gebete zum Abschluss des Schuljahres

von Sören Padel

Viele Schulen feiern den Abschluss des Schuljahres on einer Kirche, sei es aus Tradition, sei es weil alternative Räumlichkeiten. Nun behandelte die Schulaufsicht acht Fälle, in denen es um die Vermischung von schulischer Bildung und religiöser Bekenntnisse ging. Dabei wurde klargestellt, dass keine Abschlussfeier Gebete, Segnungen oder andere religiöse Einschläge haben darf, auch wenn der Ort des Beisammenseins eine Kirche ist.

Bleibt abzuwarten wie religiös ausgerichtete Freischulen sich an die Vorgaben der Schulaufsicht halten werden.

 

http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=83&artikel=4529242

Zurück