Jung, neu in Schweden, arbeitslos

von Sören Padel

Jeder dritte jugendliche Migrant im Alter zwischen 19 und 24 Jahren ist arbeitslos.  Im Jahre 2008 war es nur jeder fünfte. Obwohl es mit dem Arbeitsmarkt aufwärts geht, verschlechterte sich also die Situation für diese Gruppe spürbar (wie auch für Langzeitarbeitslose in allen Altersklassen).

Die Staatssekretärin für Arbeit, Hillevi Engström, will das Problem durch erhöhte Bildungseinsätze für die Betroffenen lösen. So sollen finanzielle Anreize für den Abschluss der Schule geschaffen werden. Alternativ könnten mehr Praktikaplätze helfen, einen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

 

http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=83&artikel=4531344

Zurück