Einkommenschere weitet sich

von Sören Padel

Nicht nur die Statisten, auch die Müllmänner machen ihre Erfahrungen mit den zunehmenden Einkommensdifferenzen. Daniel Matthies, Mitarbeiter der Stockholmer Müllabfuhr, beschreibt die Unterschiede zwischen den Abfällen der segregierten Viertel und den reicheren Nachbarschaften. Er entdeckt mehr Reste von Billigprodukten in Stadteilen wie Rinkeby während in reichen Orten wie Bromma beispielsweise mehr Fleischverpackungen zu finden sind. Aber auch die Zahlen sprechen eine klare Sprache. So liegt ein durchschnittliches Gehalt in der Provinz Stockholm zehn Prozent über den in den fünf nördlichsten Provinzen. 95 der 100 reichsten PLZ-Gebiete liegen in der Provinz Stockholm. Die Kluft zwischen den Einkommen der zehn reichsten und der zehn ärmsten PLZ-Gebiete wuchs in den letzten zehn Jahren um fünfzig Prozent.

In der tagespolitischen Auseinandersetzung sind in der traditionell auf Gleichheit getrimmten Gesellschaft das ökonomische und soziale Auseinaderdriften verschiedener Gruppen kein Thema.

 

http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=83&artikel=4495364

Zurück